Mühlenfest in Braunfels


Mittelhessische Gmoin auf dem Mühlenfest in Braunfels

Das Mühlenfest in Braunfels wurde in diesem Jahr zum 16. Mal gefeiert. Trotz brütender Hitze und Konkurrenz durch einen Historischen Markt fanden über 700 Gäste den Weg zum Mühlenfest.




Ein buntes Programm mit Livemusik, einem Mundartduo, dem Volkstanzkreis Braunfels und mehr erwartete sie. Schattige Plätze unter den in einem Karree aufgestellten großen Zeltplanen waren eine angenehme Erleichterung für die Besucher. In der Mitte war die Tanzfläche auf der Wiese, die leider weitgehend der grellen Sonne ausgesetzt war.




Mit einem besonders umfangreichen Programmpunkt traten die mittelhessischen Gmoin hervor. Hauptsächlich getragen durch die Gmoin Braunfels und Herborn, verstärkt durch die Gmoin Dillenburg und Limburg, boten sie Tanz und Gesang. Über zwanzig Trachtenträger waren für diesen Auftritt versammelt, der vom Braunfelser Kulturwart Torsten Heß moderiert wurde. In ihren traditionellen, schönen Trachten tanzten die Egerländer die „Kreuzpolka“ und den „Da Klatscher“ und anderes mehr. Gemeinsam erklangen „Öitza spånn i meina Rößla vur d Kutschn“ und – von vielen mitgesungen „Bin i niat a schäina Roußbuttnbou?“. Das bekannte Egerländer Mundart-Duo Christa & Jürgen aus Limburg brachte einfühlsame Weisen. Hierzu gehörten „Dou stäih i am Rai(n“ und „Hint´n grod u vurna grod“. Ein umfangreiches kulinarisches Angebot komplettierte die Veranstaltung. Dabei fanden auch die Liwanzen der Gmoi Braunfels reißenden Absatz.




Bericht und Bilder: Hans-Jürgen Ramisch
Öffentlichkeitsarbeit, Landesverband Hessen